TommaTech® Solarpanel-Technologien

TommaTech® Solarpanel-Technologien

Unter deutscher Leitung entwickeln wir unsere Produkte kontinuierlich weiter. Wir integrieren neuste Technologien und verbessern damit Haltbarkeit, Leistung und das Design. Neben hoche zienten Solarmodulen stellen wir zudem verlässliche Hybrid -und netzgebundene Wechselrichter her. Eine Auswahl finden Sie in diesem Katalog oder auf unserer Webseite. Als Resultat für unsere kontinuierlich hochqualitative Arbeit wurden wir und unsere Produkte mit unterschiedlichsten Zertifikaten ausgezeichnet. Einzigartig in der Solarbranche ist zudem die 30-Jahre Performance-Garantie auf unsere Solarmodule, die durch die Allianz SE Versicherung abgesichert ist. Diese deckt zusätzlich auch alle Personen- und Sachschäden ab, die durch unsere Solarmodule verursacht werden. Des Weiteren entsprechen unsere Produkte der CE-Norm, sowie verschiedenen ISO- und IEC-Normen, diese werden regelmäßig durch unabhängige Prüfinstitute wie TSE, TÜV SÜD,TÜV Rheinland, etc. überprüft.

Die Technologien, die wir derzeit in unseren Solarmodulen einsetzen, finden Sie in den Abschnitten auf dieser Seite.

HALF-CUT TECHNOLOGIE

HALF-CUT TECHNOLOGIE

Bei TommaTech® stellen wir brandneue und hocheffiziente Solarmodule mit Multi- Busbar Zellentechnologie für alle Projekte her. Dank der einzigartigen Zellstruktur erhöht die Multi-Busbar -Technologie den Wirkungsgrad der Solarmodule, indem sowohl optische als auch elektrische Verluste im Solarmodul durch niedrige Ströme und kleine, runde Ribbons minimiert werden.

MUTLI BUSBAR TECHNOLOGIE

MUTLI BUSBAR TECHNOLOGIE

TommaTech® folgt den neuesten Trends der Solarindustrie und stellt Multi Busbar-Solarmodule für höhere Erträge auf kleineren Flächen her. Busbars oder Sammelschienensind silberne Drähte, die im Siebdruckverfahren auf der Solarzelle angebracht werden und die Elektronen in den Zellen sammeln, um diese zur  Junction Box zu leiten. Im Vergleich zu herkömmlichen Solarmodulen erhöht die Multibasbar Technologie, die gesammelten Elektronen, was zu höheren Ausbeuten führt.

BIFACIAL TECHNOLOGIE

BIFACIAL TECHNOLOGIE

Bifacial-Module sind mit speziellen Solarzellen und einer transparenten Rückseitenfolie oder Glas hergestellt, um  Sonnenenergie von beiden Seiten des Solarmoduls zu gewinnen. Sonnenstrahlen, die durch das Solarmodule transmittiert sind, können so vom Boden reflektiert und über die Rückseite zusätzlich in Sonnenstrom umgewandelt werden.

Wenn Bifacial-Module auf einer stark reflektierenden Oberfläche wie z.B. einem weißen TPO-Dach oder einem Boden mit hellen Steinen installiert werden, können sie aufgrund der zusätzlichen Leistung, die von der Rückseite des Panels erzeugt wird, bis zu 30% zusätzlichen Strom erzeugen.

MONO PERC ZELLEN TECHNOLOGIE

MONO PERC ZELLEN TECHNOLOGIE

Monokristalline Solarmodule aus Mono- (Ein-) Kristallzellen bieten maximale Leistung auf minimaler Fläche und reduzieren so die Anzahl der Module für Ihre Lösung sowie die Installationszeit, Materialien und Kosten. Die PERC-Technologie reflektiert bereits transmittierte Sonnenstrahlung zurück in die Zelle und gibt ihr eine zweite Chance in Elektrizität umgewandelt zu werden, wodurch die Leistung des Solarmoduls erhöht wird.

FLEXIBLE SOLARMODULTECHNOLOGIE

FLEXIBLE SOLARMODULTECHNOLOGIE

Die neue Generation von TommaTech®’s flexiblen Solarmodulen sind das aktuellste kommerzialisierte Produkt aus unserer Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Flexible TommaTech®-Solarmodule können auf gekrümmten Oberflächen installiert werden, um die nutzbare Fläche für Solaranlagen zu maximieren.

Flexible Solarmodule sind ideal für Boote, Yachten, Wohnwagen, Automobile usw. Sie wurden speziell für Oberflächen mit eingeschränkten, speziell geformten oder gekrümmten Bereichen (bis zu 30 °) entwickelt. Durch ihr geringes Gewicht, eignen sie sich außerdem ideal für Installationen auf Dächern, die keine schweren Lasten tragen können.

BIPV TECHNOLOGIE

BIPV TECHNOLOGIE

Mit der BIPV (Building Integrated PhotoVoltaic) Solarmodulfamilie ermöglichen wir ihnen jede verfügbare Fläche in ein Solarkraftwerk umzuwandeln, um sauberen und kostenfreien Strom zu generieren. Entwickelt von unserem Team aus erfahrenen Ingenieuren in Deutschland, bieten wir standardisierte BIPV Module mit 220Wp, 280Wp und 390Wp in verschiedenen Größen an und können zusätzlich weitere Module ganz nach ihren Angaben und Wünschen herstellen.

WECHSELRICHTER TECHNOLOGIEN

NETZGEBUNDENE WECHSELRICHTER

Netzgebundene Wechselrichter wandeln Solar-Gleichstrom in Wechselstrom um, um ihn an ihren lokalen Netzbetreiber zu verkaufen oder angeschlossene Geräte damit zu versorgen.

OFF-GRID WECHSELRICHTER

Netzunabhängige (Off-Grid) Wechselrichter speichern überschüssige Solarenergie in einer Batterie, um die Solarmodule bei geringer Sonneneinstrahlung zu unterstützen und angeschlossene Lasten nachts mit Strom zu versorgen. Im Gegensatz zu Hybrid-Wechselrichtern können sie keinen Strom an das öffentliche Stromnetz verkaufen.

HYBRID WECHSELRICHTER

Hybrid-Wechselrichter arbeiten wie netzgebundene Wechselrichter aber können überschüssige Solarenergie in einer Batterie speichern, um sie später zu verkaufen oder ausgewählte elektrische Geräte während eines Stromausfalls oder nachts zu speisen.

BATTERIE WECHSELRICHTER

Batterie - Wechselrichter laden eine Batterie von einer Wechselstromquelle um Stromausfälle im Stromnetz zu überbrücken und/oder den Kraftstoffverbrauch zu senken.

SCHUTZKLASSEN FÜR SOLARMODULE

IEC 617301-1

Die IEC 61730 ist die Grundnorm, die die Anforderungen an den sicheren Betrieb von Photovoltaik-Modulen beschreibt.

Da es sich bei Photovoltaik-Modulen um zugängliche und stromerzeugende Geräte handelt, werden entsprechende Schutzklassen festgelegt.

Der Zweck dieser Klassifizierung ist es, elektrische Betriebsmittel durch geeignete Methoden zum Schutz gegen elektrischen Schlag zu klassifizieren.

 

IEC 61730-1:2018

In der Norm IEC 61730 1:2004 wurden die Schutzklassen bisher als Klasse A, B, C angegeben.

Mit der Aktualisierung der Norm IEC 61730-1:2018 im Juni 2018 müssen sie jedoch als Klasse 0, II, III angegeben werden.

Grundsätzlich erfolgt die Klassifizierung nach der Systemspannung.

Wie in der Tabelle zu sehen ist, wird die Schutzklasse, die zuvor als Klasse A definiert war, nun als Klasse II definiert.

Einschließlich der Solarmodule ist die Schutzklasse von Elektrogeräten die Klasse II.

Ein Elektrogerät der Klasse II oder mit doppelter Isolierung umfasst zusätzlich zur Basisisolierung eine verstärkte Schutzisolierung.

Wie in der Tabelle dargestellt, müssen die Symbole für die entsprechenden Schutzklassen auf den Etiketten definiert werden.